Art of Music Studio

Unser Song für Oslo (????)

Isgaard hat mich auf den folgenden Link aufmerksam gemacht:

Sehr amüsant, fachkundig und einfach auf den Punkt. Ich prognostiziere einen Platz im letzten Drittel (in den letzten Jahren war nur der No Angels-Song noch schlechter), wenn ich falsch liege, freue ich mich für „das junge Mädel“. Persönlich ist der Song für mich auf Kinderlied-Niveau, aber mich interessiert dieses ganze Affentheater auch nicht mehr.

1/6/2010:

Nun ist es passiert, Lena hat den ESC gewonnen und ich habe meine Kompetenz hinsichtlich der Einschätzung kommerzieller Verwertung von Pop-Musik nachdrücklich unter Beweis gestellt. Ich hätte darauf gewettet, dass Dänemark, Rumänien oder Aserbaidjan (alle sehr platt und plakativ) den Sieg holen.
Obgleich ich mich für Lena freue, muss ich doch geschockt feststellen, dass dieser Erfolg mal wieder ein Schlag ins Gesicht aller ernsthaften Musiker ist. So halte ich mich an dem Glauben fest, dass die puristische, relativ natürliche Bühnenperformance von Lena (die sich tatsächlich wohltuend von den meisten anderen Acts abhob) oder die Raab`sche Medienmaschinerie ihr übriges getan haben.
Mein persönlicher Favorit unter allen Darbietungen war (mit großem Abstand) der Song der Ukaraine.
Die gößten Peinlichkeiten kamen aus den Ländern Griechenland, Frankreich und vor allem aus England.

Aktualisiert am 1. Juni 2010

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

© 2019 · art of music studio · 40q, 0,210s

Copyright ©2004-2009 artofmusicstudio, Jens Lück